moviemaniacs DE
Jetzt ist es raus: JJ Abrams hat am Montag die Presse ins Hauptquartier von Bad Robot eingeladen, darunter auch die Webseite Trekmovie.com. Die Kollegen haben viele interessante Details erfahren.
Alice Eve ist … Bisher war bekannt, dass Eve eine Figur aus dem Star-Trek-Kanon spielen würde. Nun ist klar, dass es Carol Marcus ist. Wir erinnern uns – sie hatte eine Liebesbeziehung mit Kirk in Star Trek: Der Zorn des Khan, war zivile Wissenschaftlerin und hat ihm einen Sohn geschenkt. Carol Marcus wurde von Bibi Besch verkörpert. In Star Trek Into Darkness spielt Alice Eve sie als Wissenschaftsoffizierin der Enterprise im Rang eines Lieutennants. SFR hat erfahren, dass Eve wahrscheinlich die die Tochter von Peter Weller spielen wird.
Benedict Cumberbatch ist … Paramount hat ein Bild (siehe oben) von Benedict Cumberbatch herausgegeben, dass die Bildunterschrift „John Harrison“ trägt. Ist Cumberbatch also einer von den Beatles? Nein, atmet durch, das war George Harrison … Trotzdem ist es seltsam, denn eigentlich hatte Produzent und Drehbuchautor Roberto Orci verlauten lassen, dass auch The Batch eine Figur aus dem Kanon spielen sollte.
Joseph Gatt ist … GATT2000? Der britische Schauspieler hat in Thor den Frostriesen Gundroth dargestellt und spielt in Trek einen Humanoiden oder Androiden, der mit allerlei Technik verstärkt wurde. Trekmovie war sich allerdings ob der genauen Schreibweise nicht sicher.Pike … gespielt von Bruce Greenwood, wird wahrscheinlich zumindest aus seinem Rollstuhl aufstehen oder ihn vollkommen loswerden. Im Vorgängerfilm sahen wir Greenwood als Pike in der Abschlussszene im Rollstuhl. Die Kollegen von Trekmovie haben bei ihrem Bad-Robot-Besuch verdammt genau hingeschaut und unter den Requisiten eine Krücke mit Starfleet-Logo entdeckt. Greenwood wollte sich dazu nicht genau äußerung und scherzte: „Vielleicht benutze ich die Krücke ja, um vom Rollstuhl aus nach Leuten zu schlagen!“Klingonen … ihre Gesichter und besonders die Stirnpartien werden zu sehen sein. In den gelöschten Szenen aus dem Film von 2009 nehmen die Klingonen nie ihre Helme ab. In der Präsentation war zu erfahren, dass zwei der Klngonen-Darsteller ihre Helme abnehmen. Die ausgestellten Designs sahen nach Angaben von Trekmovie sehr nach den Filmversionen aus, allerdings hatten sie sich Piercings in ihre Riffel gerammt und trugen eine Andeutung eines Classic-Ziegenbärtchens. (Anmerkung der moviemaniacs-Redaktion: Ob das vielleicht nur Designstudien waren?) Außerdem sollen zwölf weitere Klingonen-Darsteller dabei sein, die aber den Helm aufbehalten.Qu’noS  Im Trailer waren einige klingonisch anmutende Gebäide zu sehen, in denen The Batch ein paar Klingonen aufmischt. Auf der Veranstaltung wurde bekanntgegeben, dass es sich bei dem Planeten um die klingonische Heimatwelt Qu‛noS handelt.Checkov, Fashion Victim Na ja, nicht so richtig. In der neunminütigen IMAX-Preview, die wir noch vor uns haben, trägt Anton Yelchin seine goldgelbe Uniform, während er an seiner Konsole sitzt. In einem weiteren Teaser-Trailer hat er aber eine rote Uniform an, während er einen Gang entlang läuft. Chekov könnte also am Anfang des Films, aus dem die berühmt-berüchtigten neun Minuten stammen, eine neue Aufgabe zugeteilt bekommen haben.Keenser … ist wieder dabei. Ihr erinnert euch, das war Scottys Sidekick auf der Raumstation. ER wird von Deep Roy gespielt.
(Susanne Döpke / moviemaniacs)


Jetzt ist es raus: JJ Abrams hat am Montag die Presse ins Hauptquartier von Bad Robot eingeladen, darunter auch die Webseite Trekmovie.com. Die Kollegen haben viele interessante Details erfahren.

Alice Eve ist …
Bisher war bekannt, dass Eve eine Figur aus dem Star-Trek-Kanon spielen würde. Nun ist klar, dass es Carol Marcus ist. Wir erinnern uns – sie hatte eine Liebesbeziehung mit Kirk in Star Trek: Der Zorn des Khan, war zivile Wissenschaftlerin und hat ihm einen Sohn geschenkt. Carol Marcus wurde von Bibi Besch verkörpert. In Star Trek Into Darkness spielt Alice Eve sie als Wissenschaftsoffizierin der Enterprise im Rang eines Lieutennants. SFR hat erfahren, dass Eve wahrscheinlich die die Tochter von Peter Weller spielen wird.

Benedict Cumberbatch ist …
Paramount hat ein Bild (siehe oben) von Benedict Cumberbatch herausgegeben, dass die Bildunterschrift „John Harrison“ trägt. Ist Cumberbatch also einer von den Beatles? Nein, atmet durch, das war George Harrison … Trotzdem ist es seltsam, denn eigentlich hatte Produzent und Drehbuchautor Roberto Orci verlauten lassen, dass auch The Batch eine Figur aus dem Kanon spielen sollte.

Joseph Gatt ist …
GATT2000? Der britische Schauspieler hat in Thor den Frostriesen Gundroth dargestellt und spielt in Trek einen Humanoiden oder Androiden, der mit allerlei Technik verstärkt wurde. Trekmovie war sich allerdings ob der genauen Schreibweise nicht sicher.

Pike …
gespielt von Bruce Greenwood, wird wahrscheinlich zumindest aus seinem Rollstuhl aufstehen oder ihn vollkommen loswerden. Im Vorgängerfilm sahen wir Greenwood als Pike in der Abschlussszene im Rollstuhl. Die Kollegen von Trekmovie haben bei ihrem Bad-Robot-Besuch verdammt genau hingeschaut und unter den Requisiten eine Krücke mit Starfleet-Logo entdeckt. Greenwood wollte sich dazu nicht genau äußerung und scherzte: „Vielleicht benutze ich die Krücke ja, um vom Rollstuhl aus nach Leuten zu schlagen!“

Klingonen …
ihre Gesichter und besonders die Stirnpartien werden zu sehen sein. In den gelöschten Szenen aus dem Film von 2009 nehmen die Klingonen nie ihre Helme ab. In der Präsentation war zu erfahren, dass zwei der Klngonen-Darsteller ihre Helme abnehmen. Die ausgestellten Designs sahen nach Angaben von Trekmovie sehr nach den Filmversionen aus, allerdings hatten sie sich Piercings in ihre Riffel gerammt und trugen eine Andeutung eines Classic-Ziegenbärtchens. (Anmerkung der moviemaniacs-Redaktion: Ob das vielleicht nur Designstudien waren?) Außerdem sollen zwölf weitere Klingonen-Darsteller dabei sein, die aber den Helm aufbehalten.

Qu’noS
Im Trailer waren einige klingonisch anmutende Gebäide zu sehen, in denen The Batch ein paar Klingonen aufmischt. Auf der Veranstaltung wurde bekanntgegeben, dass es sich bei dem Planeten um die klingonische Heimatwelt Qu‛noS handelt.

Checkov, Fashion Victim
Na ja, nicht so richtig. In der neunminütigen IMAX-Preview, die wir noch vor uns haben, trägt Anton Yelchin seine goldgelbe Uniform, während er an seiner Konsole sitzt. In einem weiteren Teaser-Trailer hat er aber eine rote Uniform an, während er einen Gang entlang läuft. Chekov könnte also am Anfang des Films, aus dem die berühmt-berüchtigten neun Minuten stammen, eine neue Aufgabe zugeteilt bekommen haben.

Keenser
… ist wieder dabei. Ihr erinnert euch, das war Scottys Sidekick auf der Raumstation. ER wird von Deep Roy gespielt.

(Susanne Döpke / moviemaniacs)

Der neue Trailer zuStar Trek Into Darknessgibt Anlass zu Spekulationen. Es ist zwar bekannt, dass Benedict Cumberbatch den schurken spielt, aber welcher wird es sein? Regisseur JJ Abrams wollte in seinem neuen Werk einen alten Bekannten aus der Star-Trek-Historie wieder auferstehen lassen. Mit dabe sind Chris Pine, Zachary Quinto, Simon Pegg, Karl Urban, Zoe Saldana, Alice Eve, John Cho, Peter Weller und Bruce Greenwood.

(Susanne Döpke/moviemaniacs)

Abrams zeigt Trek-Ausschnitte in Japan

Die Seite Trekmovie.com berichtet, dass Regisseur JJ Abrams, Produzent Bryan Burk und die Schauspieler Chris Pine und Benedict Cumberbatch am Dienstag, 4. Dezember, Szenen ausStar Trek Into Darknessbei einer besonderen IMAX zu zeigen. Offenbar ist die Werbung für den Streifen, der unter der Abrams-üblichen strengen Geheimhaltung gedreht wurde, nun angelaufen. Bereits bei seinem ersten Star-Trek-Film 2009 hatte Abrams vorab einem ausgewählten Publikum Szenen aus dem Film gezeigt.

(Susanne Döpke/moviemaniacs)

Das erste Teaserposter zu Star Trek Into Darknesslässt Böses ahnen. Benedict Cumberbatch legt anscheinend die Welt in Schutt und Asche.
(Susanne Döpke/moviemaniacs)

Das erste Teaserposter zu Star Trek Into Darknesslässt Böses ahnen. Benedict Cumberbatch legt anscheinend die Welt in Schutt und Asche.

(Susanne Döpke/moviemaniacs)

Make-up Künstler bekommt einen Stern: Der Maskenbildner Rick Baker hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame bekommen. Bei der Verleihung waren neben dem Künstler auch der Regisseur Guilermo Del Toro und der Schauspieler Andy Garcia anwesend. Nach angaben der verleihenden Handelskammer von Los Angeles war es die die 2485. Plakette auf Hollywoods berühmten Bürgersteig.

Baker hat für die Filme American Werewolf, Wolfman, Der Grinch, Men in Black und Ed Wood Oscarsgewonnen, fertigte den Fatsuit für Eddie Murphy in Der verrückte Professor an, machte aus Ron Pearlman Hellboy und fertigte für Planet der Affen die Affenmasken an. 
Außerdem arbeitete er an ikonischen Filmen wie Krieg der Sterne, Batman Forever und King Kong mit.



(Susanne Döpke/moviemaniacs; Foto: Copyright Dave Bedrosian /Future Image)

Make-up Künstler bekommt einen Stern: Der Maskenbildner Rick Baker hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame bekommen. Bei der Verleihung waren neben dem Künstler auch der Regisseur Guilermo Del Toro und der Schauspieler Andy Garcia anwesend. Nach angaben der verleihenden Handelskammer von Los Angeles war es die die 2485. Plakette auf Hollywoods berühmten Bürgersteig.

Baker hat für die Filme American Werewolf, Wolfman, Der Grinch, Men in Black und Ed Wood Oscarsgewonnen, fertigte den Fatsuit für Eddie Murphy in Der verrückte Professor an, machte aus Ron Pearlman Hellboy und fertigte für Planet der Affen die Affenmasken an. 

Außerdem arbeitete er an ikonischen Filmen wie Krieg der Sterne, Batman Forever und King Kong mit.

(Susanne Döpke/moviemaniacs; Foto: Copyright Dave Bedrosian /Future Image)

Make-up Künstler bekommt einen Stern
Zehn Filme im Rennen um den Special-Effects-Oscar

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (Ampas) hat die Filme bekannt gegeben, die noch im Rennen um den Oscar für Special Effecs sind. Die Kandidaten sind

  • The Amazing Spider-Man

  • Cloud Atlas

  • Der Hobbit – Eine unerwartete Reise

  • The Dark Knight Rises

  • John Carter

  • Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger

  • The Avengers

  • Prometheus

  • Skyfall

  • Snow White and the Huntsman

Bisher ist geplant, dass sich die Mitglieder der Special-Effects-Sparte der Academy am 3. Januar treffen und aus jedem Film etwas zehn Minuten lange Ausschnitte ansehen. Anschließend stimmen sie ab, welche fünf Filme für den Oscar nominiert werden. Die Auserwählten werden am 10. Januar bekannt gegeben, zusammen mit allen anderen Nominierungen. Dann werden die Stimmzettel verschickt und abgestimmt. Die Preisverleihung folgt am 24. Februar im Dolby Theatre in Los Angeles.

(Susanne Döpke /moviemaniacs)

Hugh Jackman erneut als Wolverine

Anfang der Woche verkündete Bryan Singer bereits, dass Ian McKellen und Patrick Stewart ihre Rollen als Magneto und Professor Charles Xavier wieder aufnehmen würden, nun steht auch fest, dass Hugh Jackman in X-Men: Days of Future Past dabei sein wird.

Die Fortsetzung zu X-Men: Erste Entscheidung konzentriert sich vor allem auf die jüngeren Versionen der Charaktere, die unter anderem von James McAvoy, Michael Fassbender und Jennifer Lawrence gespielt werden. Doch die Schauspieler aus der ersten X-Men-Trilogie sollen ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Neues von Avatar

James Cameron, der mittlerweile in Neuseeland lebt, war Gast bei der Hobbit-Premiere in Wellington und beantwortete dort einige Fragen zum nächsten Teil von Avatar. Er sagte, die Drehbücher zu beiden Fortsetzungen sollten spätestens im Februar fertig sein, da er nicht wie bei Teil Eins mit einem unfertigen Script arbeiten wolle.

Wir schrieben den Film praktisch in der Post-Production. Ich musste viele Szenen herausschneiden, das wird mir nicht noch einmal passieren.

Cameron ist außerdem sehr gespannt, wie die HFR-Technik, also die achtundvierzig Bilder pro Sekunde, bei den Hobbit-Vorführungen angenommen werden. Sollten die Reaktionen positiv ausfallen, könnte es sein, dass er auch die Avatar-Fortsetzungen in HFR drehen wird.

Wir haben mit Avatar damals 3D hoffähig gemacht, nun versucht Peter [Jackson] das Gleiche mit dem Hobbit. Man braucht diesen Mut, um etwas zu verändern.

Noch gibt es kein genaues Startdatum für David Twohys dritten Teil der SF-Actionreihe Riddick. aber hier ist schon einmal das Vorankündigungsplakat. Der Film selbst wird irgendwann 2013 in die Kinos kommen.

Noch gibt es kein genaues Startdatum für David Twohys dritten Teil der SF-Actionreihe Riddick. aber hier ist schon einmal das Vorankündigungsplakat. Der Film selbst wird irgendwann 2013 in die Kinos kommen.

Ridley Scott adaptiert SF-Klassiker

Der ewige Krieg von Joe Haldeman gilt als einer der großen SF-Romane der 1970er, Das Studio Fox2000 hat bereits vor einiger Zeit die Rechte daran gekauft, doch bisher war noch unklar, wer Regie führen würde. Nun wurde offiziell bekannt gegeben, dass Ridley Scott diese Aufgabe übernehmen wird.

In dem Roman geht es um einen jungen Rekruten namens William, der gegen Lichtjahre entfernt lebende Außerirdische kämpfen muss. Obwohl er nur Monate älter wird, vergehen gleichzeitig auf der Erde Jahrzehnte. William wird zu einem Fremden in seiner Welt, und bei jeder Mission wird die Rückkehr schwieriger.

Wann Scott Der ewige Krieg drehen wird, steht noch nicht fest. Schließlich hat er auch noch Prometheus 2 und Blade Runner 2 vor sich.

McKellen und Stewart im nächsten X-Men

Schon seit einiger Zeit munkelt man, dass es X-Men; Days Of Future Past unter anderem um Zeitreisen und andere Dimensionen gehen wird. Da Regisseur Bryan Singer nun offiziell angekündigt hat, dass Ian McKellen und Patrick Stewart ihre Rollen (Magneto und Professor X) erneut spielen werden, bekommen diese Gerüchte deutlich mehr Gewicht. 

Michael Fassbender und James McAvoy werden ebenfalls wieder dabei sein - als die jungen Versionen von Magneto und Professor X, so wie auch schon im Vorgänger X-Men: Erste Entscheidung.

Auf diesem neuen Plakat stellt Warner Ryan Gosling vor, der in Gangster Squad einen Polizisten spielen wird. Der Film ist in den vierziger und fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts angesiedelt und erzählt vom Kampf der Polizei von Los Angeles gegen Mafiabosse.
Außer Gosling spielen Emma Stone, Nick Nolte, Josh Brolin und Sean Penn die Hauptrollen. Der Film wird in Deutschland am 24. Januar anlaufen

Auf diesem neuen Plakat stellt Warner Ryan Gosling vor, der in Gangster Squad einen Polizisten spielen wird. Der Film ist in den vierziger und fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts angesiedelt und erzählt vom Kampf der Polizei von Los Angeles gegen Mafiabosse.

Außer Gosling spielen Emma Stone, Nick Nolte, Josh Brolin und Sean Penn die Hauptrollen. Der Film wird in Deutschland am 24. Januar anlaufen

Kurz vor Start von Ralph Reichts am Nikolaustag haben sich die deutschen Synchronsprecher ein Kartrennen geliefert – ganz wie in der Filmvorlage, bei der Ralph (gesprochen von Christian Ulmen Vanellope von Schweetz (Anna Fischer) hilft, bei einem Autorennen zu starten. Ulmen und Fischer gingen zugunsten des Kinderhospizes “Sonnenhof” gegen Jennifer Ulrich (Die Welle), Fahri Yardim (Almanya - Willkommen in Deutschland) und Anja Knauer (In aller Freundschaft) als Vertreter von “Junge Helden e.V.” an den Start. Das Team von “Junge Helden e. V.” hat sich nach einem spannenden Rennen gegen das das Team für den “Sonnenhof” durchgesetzt und konnte bei der Siegerehrung einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro, gespendet vom Filmverleih The Walt Disney Company entgegennehmen. Die Zweitplazierten Sonnenhof sind nicht leer ausgegangen und nahmen einen Scheck über 2.000 Euro entgegen. Foto: Disney
Mehr zu Ralph Reichts findet ihr in unserem Special im Youtube-Channel von moviemaniacs.
(Susanne Döpke / moviemaniacs)

Kurz vor Start von Ralph Reichts am Nikolaustag haben sich die deutschen Synchronsprecher ein Kartrennen geliefert – ganz wie in der Filmvorlage, bei der Ralph (gesprochen von Christian Ulmen Vanellope von Schweetz (Anna Fischer) hilft, bei einem Autorennen zu starten. Ulmen und Fischer gingen zugunsten des Kinderhospizes “Sonnenhof” gegen Jennifer Ulrich (Die Welle), Fahri Yardim (Almanya - Willkommen in Deutschland) und Anja Knauer (In aller Freundschaft) als Vertreter von “Junge Helden e.V.” an den Start. Das Team von “Junge Helden e. V.” hat sich nach einem spannenden Rennen gegen das das Team für den “Sonnenhof” durchgesetzt und konnte bei der Siegerehrung einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro, gespendet vom Filmverleih The Walt Disney Company entgegennehmen. Die Zweitplazierten Sonnenhof sind nicht leer ausgegangen und nahmen einen Scheck über 2.000 Euro entgegen. Foto: Disney

Mehr zu Ralph Reichts findet ihr in unserem Special im Youtube-Channel von moviemaniacs.

(Susanne Döpke / moviemaniacs)

Gleich zwei Filme über INXS-Sänger

Über den bizarren Tod des INXS-Sängers Michael Hutchence ist viel geschrieben worden, doch einen Film gab es bisher noch nicht. Doch nun gehen gleich zwei Produktionen an den Start. Die eine trägt den Titel Two Worlds Colliding und basiert auf der Biographie Just a Man - The Real Michael Hutchence, die Hutchences Schwester und Mutter verfasst haben. Anfang 2013 soll die Produktion beginnen. Das Studio verspricht, behutsam mit der Geschichte umzugehen und hofft auf die Unterstützung der noch lebenden INXS-Mitglieder.

Der zweite Film mit dem schlichten Titel Michael wird von Richard Lowenstein gedreht, in dessen Produktion Dogs in Space Hutchence 1986 die Hauptrolle spielte. Lowenstein, von dem auch das Drehbuch stammt, war gut mit Hutchence befreundet und kann laut Produzentin Sue Murray mit der Unterstützung der Familie und der Band rechnen. Angeblich ist die Produktion bereits deutlich weiter fortgeschritten als die zu Two Worlds Colliding.